• Nächster Kurs am 19. Juni 2024 — 18:00 bis 19:00 Uhr

Slackline & Balance

  • Regelmäßig mittwochs

Slackline & Balance regelmäßig mittwochs

Der Slackline-Kurs richtet sich sowohl an Einsteiger, als auch an Fortgeschrittene. Trainiert wird vom simplen Stehen und Gehen auf der Slackline, bis zu kleinen Tricks und Figuren. Parallel dazu werden verschiedene Übungen angeboten, welche die Stabilisation und Balance fördern.
Mindestalter: 14 Jahre
Treffpunkt: An den Slackline-Pfosten im Inneren Grüngürtel. Zwischen der Vogelsanger und Venloer Straße.

Trainer: Till

Nächste Termine

  • 19. Juni 2024 — 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • 26. Juni 2024 — 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • 3. Juli 2024 — 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • 10. Juli 2024 — 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • 17. Juli 2024 — 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Standort

Durchgeführt von

Logo initiative freizeit

If e.v.

  • Innerer Grüngürtel

Inklusion

Logo Kölle aktiv

© Alle Rechte vorbehalten.
Konzept und Realisation:

Eine Initiative von

 
Stadt Köln Logo
Stadtsportbund Köln
Menschen mit Beeinträchtigung im Bereich der unteren Extremitäten

Menschen mit Beeinträchtigung im Bereich der unteren Extremitäten

Menschen mit Beeinträchtigung im Bereich der oberen Extremitäten

Menschen mit Beeinträchtigung im Bereich der oberen Extremitäten

Kleinwüchsige Menschen

Kleinwüchsige Menschen

Sehbehinderte und blinde Menschen

Sehbehinderte und blinde Menschen

Schwerhörige und gehörlose Menschen

Schwerhörige und gehörlose Menschen

Menschen mit geistiger Behinderung

Menschen mit geistiger Behinderung

Grün

sehr gut geeignet

Ampel grün
Ampel gelb
Gelb

geeignet

Ampel rot
Rot

nicht geeignet

Grundsätzlich kann jeder Mensch jede Sportart betreiben, sofern es keine Bedenken aus medizinischer Sicht gibt. Trotz Anpassungen und Hilfsmitteln ist allerdings nicht jede Sportart gleichermaßen mit jeder Behinderungsart und – ausprägung geeignet. Mit einem Ampel-System möchten wir Sportler*innen zu den hier vorgestellten Sportarten eine Orientierung geben.

Die Einordnung der Angebote erfolgte durch die Inklusionsreferent*innen des SSBK in Absprache mit den Übungsleiter*innen.

(Deutscher Behindertensportverband e.V.)